Informationen zum Fütterungsverbot für Schalenwild

von VJBH Administrator erstellt am 09.01.2017

In gewissen Regionen wird vor allem das Hirsch- und Rehwild im Winter mehr oder weniger aktiv gefüttert, mit den entsprechenden negativen Folgen. Dies ausserhalb der Notmassnahmen und ohne eine Notwendigkeit, sei es durch Teile der Jägerschaft, der Landwirtschaft oder auch der übrigen Bevölkerung. Kantonale Ämter, Verbände und Naturschutzorganisationen haben deshalb beschlossen, im Winter 2016/2017 eine breit gestreute Aufklärungskampagne zu starten mit dem Ziel, das Füttern von Schalenwild einzudämmen.

Mehr dazu im Informationsschreiben des BKPJV vom 31. Dezember 2016→.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben