Brosi: «Hätte nie gedacht, dass ich erlebe, wie der Wolf einwandert»

von VJBH Administrator erstellt am 25.01.2018

Ende Januar geht der Bündner Jagdinspektor Georg Brosi nach 17 Jahren in Pension. Er war über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt. Sein Nachfolger wird der Tierarzt Adrian Arquint aus Zizers.

Georg Brosi ist an diesem Morgen in aufgeräumter Stimmung, der manchmal etwas knurrige Jagdinspektor wirkt entspannt. Oft stand Brosi in den letzten Jahren im Fokus der Medien. Dabei hatte man zuweilen den Eindruck, dass er lieber irgendwo draussen wäre, als sich Journalistenfragen zu stellen. «Überhaupt nicht!», widerspricht Brosi. Er habe gerne Medienarbeit gemacht. Aber er habe festgestellt, dass die Beiträge heute schnell produziert werden müssten und dass häufig die Grundkenntnisse fehlten. Das habe es oft mühsam gemacht.

Interview von Ursina Straub mit Georg Brosi in der Südostschweiz vom 25.01.2018→.

Zurück

Einen Kommentar schreiben