Jagdinspektor Adrian Arquint: Über den Wolf in Graubünden

von VJBH Administrator erstellt am 07.03.2019

Der Wolfsbestand in Graubünden liegt heute bei etwa 30 Tieren und es ist mit weiteren Rudelbildungen zu rechnen. In der Bevölkerung ist allgemein wenig Panik zu spüren, hingegen besteht bei den Landwirten und Jägern teilweise eine grosse Ablehnung gegen Grossraubtiere. Wo immer möglich verhindert ein gezielter Herdenschutz grössere Eingriffe des Wolfes in die Nutztierbestände. Adrian Arquint informierte als Vorsteher des Amtes für Jagd und Fischerei des Kantons Graubünden am 31. Januar 2019 in Andeer über die Erfahrungen mit dem Wolf.

Weiter im zusammenfassenden Artikel aus dem "Schweizer Jäger" vom März 2019→.

Zurück

Einen Kommentar schreiben