Ruhiger Verlauf der 39. GV des VJBH in Dübendorf

von Walter Vaterlaus erstellt am 09.02.2014

files/vjbh/vjbh-bilder/Bilder fuer Artikel/IMG_0017.JPGEinen ruhigen Verlauf nahm die 39. Generalversammlung des Vereins Jagd + Bündnerheimat am 8. Februar 2014 im Restaurant Sonnental in Dübendorf. 20 Mitgliederinnen und Mitglieder verabschiedeten alle Geschäfte einstimmig und liessen sich anschliessend das vom Verein offerierte Nachtessen schmecken. Ein Wettbewerb mit Fragen zur Bündner Jagd und ein Film über das harte Leben der Steinböcke beschlossen den kameradschaftlichen Teil des Abends.

Präsident Walter Vaterlaus freute sich gleich zu Beginn der GV drei von vier neuen Mitgliedern begrüssen zu können: Heinz Steger, Philip Schaniel und Alessia Vaterlaus, seine ebenfalls jagende Tochter. Nicht weniger als 13 Mitglieder hatten sich entschuldigt mehr als in den Jahren zuvor. Das Protokoll der letztjährigen GV wurde ebenso verabschiedet wie der Jahresbericht des Präsidenten→. Für ihn fiel die Bilanz seines ersten Amtsjahres durchzogen aus: Während die Kameradschaft sehr gut ist und sich die neue VJBH Website zu einem "Hit" entwickelte, blieb die Beteiligung an den Anlässen unter den Erwartungen und der Mitgliederrückgang konnte trotz der Neuaufnahmen nicht gestoppt werden.

"Punktlandung" in der Jahresrechnung

Die Jahresrechnung 2013 schloss laut Kassiererin Manuela Fleischmann zwar mit einem "geplanten" Verlust von rund 1'700 Franken ab. Im Vergleich zum Budget ergab sich mit einer Abweichung von nur rund 50 Franken jedoch eine "Punktlandung". Die höheren Ausgaben waren vor allem auf die Kosten für den Neuaufbau der Website zurückzuführen. Das Vereinsvermögen reduzierte sich dadurch auf etwas über 14'500 Franken. Auf Antrag der beiden Revisoren Stefan Mathiuet und Erwin Gees wurde der Kassiererin Entlastung erteilt. Das Budget 2014 sieht bei einem gleichbleibenden Jahresbeitrag von 50 Franken (ohne BKPJV-Beitrag und "Bündner Jäger") erneut einen Verlust von 1'000 Franken vor. Der Präsident zeigte sich jedoch zuversichtlich, diesen mit nicht budgetierten Erträgen aus Spenden, usw. wettmachen zu können.

Bei den Mutationen waren neben erfreulichen vier Neueintritten leider acht Austritte aus verschiedenen Gründen - Zeitmangel, Aufgabe der Jagd, usw. - zu verzeichnen. Der Verein zählt damit noch 65 Mitgliederinnen und Mitglieder. Der Präsident wies darauf hin, dass die langfristige Zukunft des VJBH beim Anhalten dieses Trends gefährdet ist. Er forderte deshalb alle auf, sich aktiv an der Suche nach neuen Mitgliedern zu beteiligen. Online- und Download-Formular stehen auf der Website zur Verfügung.

Vorstandsmitglieder gesucht

Zwar fanden diesmal keine Wahlen statt. Von den amtierenden Vorstandsmitgliedern reichten jedoch Manuela Fleischmann, Andri Huber (Aktuar) und Hanspeter Feurer (Beisitzer) per GV 2015 ihren Rücktritt ein. Ein Ersatz steht in der Person von Stefan Mathiuet schon bereit, zwei weitere Vorstände werden noch gesucht. Sollte jemand Interesse an einer Mitarbeit im Vorstand haben, steht der Präsident für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Anträge wurden weder vom Vorstand noch von den Mitgliedern eingebracht. Der Präsident wies jedoch darauf hin, dass im Laufe des Jahres eine Revision der Vereinsstatuten durchgeführt werden wird mit dem Ziel, die neuen Statuten an der GV im nächsten Jahr zu verabschieden. Die Revision wurde nötig, um sie mit den geänderten Strukturen und Statuten des BKPJV in Einklang zu bringen und gleichzeitig verschiedene einzelne Artikel dem Lauf der Zeit anzupassen. Die Mitglieder des VJBH werden in den nächsten Monaten über das weitere Vorgehen auf der Website und im Aussand eingehend informiert.

Über 3'000 Besucher auf der neuen Website!

Zu einem richtigen "Hit" hat sich die neue Website www.vjbh.ch entwickelt. Seit der Aufschaltung Ende Mai 2013 wurden weit über 3'000 individuelle Besucher mit 5'000 Besuchen gezählt, 32'000 Seiten abgerufen und 132'000 Klicks registriert! Rekordmonat war der August 2013 mit über 500 Besuchern. Die meisten davon kamen natürlich aus der Schweiz, aber auch über 300 aus Deutschland, 160 aus den Niederlanden und fast 100 aus Tschechien. Sogar aus fernen Ländern wie Japan, Taiwan, Saudi Arabien, Ukraine und Indien wurde die Website angeklickt. Auch das integrierte VJBH Facebook www.facebook.com/vjbhch (Link) kommt bei denjenigen, die über ein Facebook-Konto verfügen gut an. So wurde einer der Beiträge von rund 450 Personen gesehen.

Jahresprogramm mit Traditionsanlässen

Keine wesentlichen Änderungen weist das Jahresprogramm 2014→ auf, das auch in den Downloads zur Verfügung steht. Die Vereinsreise von JagdZürich dass interne Jagdschiessen in Meilen, der Fondueplausch und die nächste GV, die auf Antrag des Vorstandes bzw. von Ehrenmitglied Luis Cahannes erst am 14. März 2015 stattfinden wird, bilden die traditionellen Anlässe. Die Verschiebung der GV in den März hat den Vorteil, dass dannzumal die Anträge an die DV des BKPJV, die jeweils nach der Präsidentenkonferenz von Ende Februar vorliegen, von der Versammlung diskutiert werden können. Überdies erhält der Vorstand mehr Zeit für den Jahresabschluss und die Vorbereitung der GV. Noch einmal im Programm ist das Keilerschiessen in Embrach, das im letzten Jahr mangels Beteiligung abgesagt werden musste. Der neue Termin im Oktober dürfte günstiger liegen. Der Präsident wies insbesondere auch auf die 100. Delegiertenversammlung des BKPJV in Davos am 24. Mai 2014 hin, die zu einem Grossereignis werden dürfte. Wer sich dem Vorstand anschliessen und dabei sein will, soll sich beim Präsidenten melden.

files/vjbh/vjbh-bilder/Bilder fuer Artikel/IMG_0023_Web.jpgZum Schluss der GV kam es noch zu einer verspäteten Ehrung. Dem früheren Präsidenten Marco Derungs (Bild rechts) wurde von Walter Vaterlaus nachträglich die Ehrenmitglied-Urkunde überreicht, die nach der überraschenden Ernennung anlässlich der letzten GV noch nicht zur Verfügung gestanden hatte.

Kniffliger Wettbewerb und toller Film

Nach dem offiziellen Teil und dem feinen Nachtessen konnten die Anwesenden ihr Wissen über die Bündner Jagd in einem Wettbewerb mit 10 kniffligen Fragen und einer Schätzfrage testen. Nur gerade 6 richtige Antworten und die geringste Abweichung beim Schätzen genügten zum Sieg: Neumitglied Philip Schaniel erhielt dafür das 100-Jahr-Jubiläumsbuch des BKPJV. Auf die Ehrenplätze kamen Giusep Lutz und Leonardo Pesavento. Der Wettbewerb mit den richtigen Lösungen kann hier (Link) eingesehen werden.

Den Schluss des GV-Abends machte ein toller Film aus der Serie "Netz natur" des Schweizer Fernsehens: "Die Gehörnten" zeigte mit eindrücklichen Bildern die Geschichte und das harte Leben der Steingeissen und -böcke in unseren Alpen. Nach gemütlichem Beisammensein verliessen schliesslich die Letzten das "Sonnental" gegen Mitternacht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben