VJBH Jagdschiessen 2015: Doppelter Derungs - einfacher Lutz

von Walter Vaterlaus erstellt am 21.06.2015

files/vjbh/vjbh-bilder/Bilder fuer Artikel/20150620_194617_Web.jpgMarco Derungs (Hochjagd und Jagdmeister), Giusep Lutz (Niederjagd), Erwin Gees (Glücksstich) und Fredy Rohner (Collani Cup) heissen die Sieger des VJBH Jagdschiessens 2015 auf der Jagdschiessanlage Büelen ob Meilen, das wiederum zusammen mit dem öffentlichen Schiessen der Jagdschützen Pfannenstil durchgeführt werden konnte. Obwohl in diesem Jahr erstmals gleichzeitig auch der obligatorische Schiessnachweis für das Bündner Jagdpatent erworben werden konnte, beteiligten sich weniger Vereinsmitglieder als in den Vorjahren an diesem traditionellen Schiessanlass.

Die Entscheidungen in den einzelnen Stichen mit dem Bündner Jagdgewehr Kaliber 10,3 fielen auch diesmal knapp aus - mit einer Ausnahme. Wie schon in den Vorjahren dominierte Giusep Lutz in der Niederjagd. Mit 56 Punkten beim Hasen und 27 Punkten bei der Taube distanzierte er Stefan Mathiuet und Marco Derungs um jeweils 6 bzw. 7,5 Punkte! In der Hochjagd holte sich Marco Derungs den Meistertitel dank eines besseren Gams-Treffers mit 0,4 Punkten Vorsprung knapp vor Jürg Signer. Beide erreichten beim Reh mit je 5 Zehnern die Maximalpunktzahl. Auf den 3. Platz kam Ludi Weibel. Jagdmeister wurde schliesslich mit 169,3 Punkten Marco Derungs, der Giusep Lutz (166,2) und Stefan Mathiuet (159,9) deutlich auf die Ehrenplätze verwies.

Ein "Fremder" holt sich den Collani Cup

Knapp fiel der Sieg auch im Collani Cup aus, der auch Nicht-Mitglieder offen steht und mit freien Waffen geschossen werden kann. Auf dem Programm standen je 2 Schüsse sitzend und kniend auf die Gams- sowie je 2 Schüsse stehend und ab Hochsitz auf die Reh-Scheibe. Fredy Rohner von den Jagdschützen Pfannenstil schoss 0,3 Punkte besser als das Vereinsmitglied Matthias Kägi. Der 3. Platz ging an VJBH-Ehrenmitglied Marco Derungs, knapp vor René Kluser, einem weiteren "Fremden".

Im Glücksstich, bei dem je ein ausgeloster Schuss auf Gams, Reh, Hase und Taube gewertet werden, entschied der Jahrgang über den Sieg. Bei je 114 Punkten musste Ludwig Weibel dem älteren Erwin Gees den Vortritt lassen. Nur 1 Punkt weniger erzielte Charly Ender, der auf den 3. Platz kam. Pech hatte "Beizer" Stefan Mathiuet: Beim Reh kam tatsächlich ein Nuller in die Wertung...

Absenden mit reichem Gabentisch

Dass das traditionelle Jagdschiessen des VJBH auch in diesem Jahr wieder erfolgreich durchgeführt werden konnte, ist der Gastfreundschaft der Jagdschützen Pfannenstil und der grossen Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren (siehe Liste im Anhang) zu verdanken, die für einen reichen Gabentisch sorgten. So fiel es Präsident Walter Vaterlaus leicht, am Abend das Absenden mit der Rangverkündigung vorzunehmen. Alle teilnehmenden Schützinnen und Schützen konnten schöne Preise entgegennehmen. Ein Dank geht auch an die Küche im Festzelt, die jederzeit für Speis und Trank besorgt war und an das Ländler-Trio, das lüpfige Musik spielte. 

Hier geht's zu den Ranglisten→.

Bilder zum VJBH Jagdschiessen unter Fotos→.

Und hier die Sponsorenliste→.

(folgt mehr später)

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben