VJBH Vereinsausflug 2022 zur Lewa Savanne im Zoo Zürich

von Walter Vaterlaus erstellt am 22.08.2022

 

Der Vereinsausflug 2022 führte das kleine Grüppchen von VJBHler in die Lewa Savanne im Zoo Zürich. Auf einer exklusiven Führung mit der Veterinärin Pascal Wapf, selbst Jägerin, erfuhr man viel Wissenswertes über die in diesem riesigen Freiluftgehege lebenden Tiere. Die Savanne befindet sich unterhalb des Elefantenparks. Sie ist die flächenmässig grösste Anlage des Zoo Zürich. Herausragendes Merkmal der 5,6 Hektar grossen Anlage sind die grosszügigen Freiflächen für die Giraffen, Nashörner und weiteren Tiere sowie die markanten Baobabs oder Affenbrotbäume. Die Lewa Savanne soll bei den Besuchern Freude am Tier wecken und sie für die Bedrohung der Artenvielfalt sensibilisieren. Dies ist der Führerin mit ihren interessanten Ausführung zweifellos gelungen.

Fünfzehn Tierarten leben hier zusammen: zehn Säugetierarten, drei Vogelarten und zwei Reptilienarten, darunter die Leittierarten Breitmaulnashorn, Netzgiraffe und Grevyzebra. Staunen lösten aber auch die fast ausgestorbenen Säbelantilopen, die putzigen Erdmännchen oder der Schwarm von Graupapageien aus, die neben ihrem "Hallo" so ziemlich jeden Handyrufton nachahmen konnten. Pascal Wapf verteidigte auch vehement den zu unrecht schlechten Ruf der Hyänen. Diese haben ein faszinierendes Sozialsystem und sind ausdauernde und geschickte Jägerinnen. Den Ton geben in allen Belangen die Weibchen an.

Nach der gut zwei Stunden dauernden Führung trafen sich die VJBHler zum Mittagessen auf der Terrasse des Restaurants "Alten Klösterli" mit Aussicht auf die Anlage mit Affen und Nubischen Steinböcken.

Zurück

Einen Kommentar schreiben